1. Menschen und kultur
  2. Norwegens arktisches Klima

Norwegens arktisches Klima

Norwegens Arktis ist einer der erstaunlichsten Orte auf dem Planeten. Von der riesigen, unberührten Schneelandschaft über die atemberaubende Aurora Borealis bis hin zur einzigartigen Tierwelt ist die Arktis wirklich etwas Unglaubliches. Leider hat der Klimawandel verheerende Auswirkungen auf die arktischen Regionen weltweit. Wenn es nicht schnell zu Veränderungen kommt, um den bereits angerichteten Schaden zu beheben, werden die Folgen für die arktischen Regionen und den Rest der Welt verheerend sein.
Longyearbyen, Svalbard, Norway
James Padolsey/ Unsplash.com
Dieser Text wurde mit hilfe künstlicher Intelligenz übersetzt.
Schauen wir uns an, wie der Klimawandel die Arktis beeinflusst hat und welche Strategien einige Unternehmen umsetzen, um diese wunderschöne Landschaft und die dort beheimatete Tierwelt zu schützen.

Die Arktis Norwegens

Die Arktis-Region Norwegens besteht aus verschiedenen Gebieten. Etwa die Hälfte des Landes, einschließlich eines Teils des norwegischen Festlands, liegt nördlich des Polarkreises. Die kürzlich fusionierten Grafschaften Troms og Finnmark und Nordland gehören ebenfalls zur Arktis-Region Norwegens. Abseits des Festlands gibt es drei weitere Regionen, die Norwegens Arktis ausmachen.
Die erste ist die Svalbard-Archipel, die etwa 640 km nördlich des norwegischen Festlands liegt. Die Bäreninsel befindet sich etwa 400 km nördlich des norwegischen Festlands. Schließlich liegt Jan Mayen etwa 880 km nördlich des norwegischen Festlands. Zusammen mit den nördlichsten Teilen des Festlands bilden diese Regionen Norwegens Arktis.
Tha Arctic Svalbard - Norway
Chris Marquardt/ Unsplash

Bevölkerung und Tierwelt in Norwegens Arktis

Die Gesamtbevölkerung Norwegens beträgt rund 5,2 Millionen. Von dieser Gesamtbevölkerung nennen etwa 380.000 Menschen Norwegens Arktis ihre Heimat. Tromsø ist die bevölkerungsreichste Stadt in Norwegens Arktis und beherbergt etwa 72.000 Einwohner. Die zweitgrößte Stadt in Norwegens Arktis ist Bodø, die rund 50.000 Einwohner hat. Etwa 480.000 Menschen leben in Norwegens Festland-Arktis. Schließlich nennen rund 3.000 Menschen den Svalbard-Archipel ihre Heimat.
Die Sami sind ein wichtiger Bestandteil der Bevölkerung in Norwegens Arktis. Die Sami sind Nachkommen einer indigenen Bevölkerung mit nomadischer Herkunft. Es wird geschätzt, dass die Gesamtbevölkerung der Sami etwa 70 bis 80.000 beträgt, und etwa die Hälfte dieser Bevölkerung lebt in Norwegen. Die Beziehungsgeschichte zwischen der norwegischen Regierung und den Sami war nicht immer freundschaftlich. Heutzutage haben die Sami in Norwegen jedoch eine eigene Wirtschaft, Sprache, Kultur und ein Parlament. Viele Sami verdienen ihren Lebensunterhalt mit der Rentierzucht. Andere arbeiten in den Bereichen Dienstleistung, Reisen und Gastgewerbe sowie im öffentlichen Sektor.
Whales in Northern Norway
Whales - Marten Bril / Www.Visitvesteralen.Com
Neben den menschlichen Bevölkerungen ist Norwegens Arktis auch die Heimat einer Vielzahl von Wildtieren. Von Eisbären über Wale bis hin zum Polarfuchs beheimatet diese Landschaft viele Tiere. Tatsächlich übersteigt auf der Insel Svalbard die Anzahl der Eisbären tatsächlich die der Menschen!
In Tromsø können Sie an einer aufregenden Walsafari teilnehmen, um einen genaueren Blick auf dieses atemberaubende Tier zu werfen!
Ice berg on water in the arctic
Melissa Bradley / Unsplash.com

Klimawandel in Norwegens Arktis

Diese atemberaubende Landschaft, die so viele Menschen und Tiere ihr Zuhause nennen, ist leider in ernster Gefahr. Die Umweltauswirkungen des Klimawandels haben katastrophale Auswirkungen auf die arktischen Regionen der Welt, die zweifellos auch den Rest der Welt beeinträchtigen werden. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht ergab, dass die Inseln in Norwegens Arktis sich schneller erwärmen als fast überall sonst auf der Erde. Auf der Insel Svalbard wird angenommen, dass das Auftauen des Bodens Lawinen, Schneeschmelze und Erdrutsche verursachen wird, die die bestehende Infrastruktur zerstören und die natürliche Tierwelt stören können. Das Schmelzen der Gletscher in Norwegens Arktis wird auch die Population der Eisbären und Robben gravierend beeinflussen, die das Eis zum Jagen nutzen.
Polar bear by the sea   Arctic climate change
Jason Hillier / Unsplash
Leider hat die globale Erwärmung in der Arktis einen positiven Rückkopplungseffekt erzeugt. Mit steigenden Temperaturen verhindert die im Sommer absorbierte Sonnenstrahlung tatsächlich die Bildung von Eis in den Herbst- und Wintermonaten. Die Abnahme der Meereisbedeckung in der Arktis verstärkt tatsächlich die Erwärmung und schafft so einen Teufelskreis. Neben dem schmelzenden Eis gibt es Veränderungen, die wir mit unseren Augen nicht sehen können. Die Ozeane Norwegens werden durch die Aufnahme von Kohlendioxid-Emissionen zunehmend saurer. CO2 ist in kalten polaren Gewässern am leichtesten löslich, und daher leidet das marine Leben in der Arktis erheblich.
There is no planet B - save the world
Markus Spiske / Unsplash

Veränderung ist jetzt notwendig

Es ist klar, dass dramatische und schnelle Veränderungen so bald wie möglich erfolgen müssen, wenn es überhaupt noch Hoffnung gibt, die atemberaubende arktische Landschaft und die menschlichen sowie tierischen Bevölkerungen, die sie ihr Zuhause nennen, zu bewahren. Wissenschaftler der Vereinten Nationen fordern beispiellose Maßnahmen zur Reduzierung von Kohlendioxidemissionen. Sie warnen davor, dass, wenn in den kommenden Jahrzehnten keine drastischen Maßnahmen ergriffen werden, der Schaden irreversibel sein wird.
Einige Unternehmen haben begonnen, den Weg zu weisen, indem sie bedeutende Änderungen an ihren Richtlinien vornehmen. Norwegian Air hat kürzlich als erste Fluggesellschaft eine Vereinbarung mit dem Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC) unterzeichnet. Diese Vereinbarung beinhaltet das Versprechen, an Strategien zur Kompensation von Kohlenstoffemissionen zu arbeiten. Dies bedeutet, dass der Versuch unternommen wird, die Treibhausgasemissionen in einem Bereich durch die Reduzierung der Emissionen in einem anderen Bereich auszugleichen. Gemäß dem UNFCCC plant Norwegian Air, Treibhausgasemissionen zu messen und zu melden, Treibhausgasemissionen so weit wie möglich zu reduzieren und verbleibende Emissionen mit von den Vereinten Nationen zertifizierten Emissionsreduktionen (CERs) auszugleichen.
Our lives are in our hands
Paddy O Sullivan / Unsplash.com
Viele Menschen fühlen sich inspiriert, Veränderungen vorzunehmen, wenn sie die Gelegenheit haben, die Arktis zu besuchen. Das Betrachten der atemberaubenden Landschaft und das Treffen von Menschen, die sie ihr Zuhause nennen, hinterlässt definitiv einen bleibenden Eindruck bei Besuchern. Wir ermutigen Sie, nachhaltige Reiseoptionen zu suchen, wenn Sie Norwegens Arktis besuchen. Fragen Sie uns, wie wir Ihnen helfen können!

Mach dich bereit für den Winter in Norwegen.